Holz ist unser Geschäft

Ofen, Herd und Co. – Die Einsatzmöglichkeiten von Holzbriketts

Ofen, Herd und Co. – Die Einsatzmöglichkeiten von Holzbriketts - Ein Artikel von Maria Hanisch.

Beim sicheren Umgang mit Holzbriketts spielt zudem die Produktqualität eine wichtige Rolle. Auch hier lohnt ein Blick in die Herstellerinformationen. 

Wo dürfen Holzbriketts verfeuert werden?

Da die Briketts aus naturbelassenem Holz hergestellt werden und zudem CO2 – neutral sind, eignen sie sich unter anderem hervorragend zum Heizen von Wohnräumen. Zertifizierte Holzbriketts dürfen in Feuerstätten für feste Brennstoffe wie Kaminen, Öfen, Raumheizern, Herden und sogar mehrfach befeuerbaren Saunaöfen verbrannt werden.

Die Einsatzmöglichkeiten im Überblick:

  • Der geschlossene Kamin darf natürlich mit Holzbriketts beschickt werden.
  • Generell ist für den Betrieb eines offenen Kamins laut Bundes – Immisionsschutzgesetz im „Abschnitt 2 Feuerungsanlagen für feste Brennstoffe § 4“ folgendes geregelt
 

„(4) Offene Kamine dürfen nur gelegentlich betrieben werden. In ihnen dürfen nur naturbelassenes stückiges Holz nach § 3 Absatz 1 Nummer 4 oder Presslinge in Form von Holzbriketts nach § 3 Absatz 1 Nummer 5a eingesetzt werden.“

 
  • Was mit “gelegentlich betrieben werden” im genaueren Sinne gemeint ist, wird nicht erläutert. Einem behaglichen Kaminabend mit Freunden ab und zu sollte aber nichts im Wege stehen. Wer allerdings ein romantisches Flammenspiel erwartet, wird mit Holzbriketts etwas enttäuscht. In diesem Fall sollte lieber zu den herkömmlichen Holzscheiten gegriffen werden. 
  • Auch der Zimmerofen eignet sich zum Heizen mit den Presslingen. 
  • Der Kaminofen, die moderne Variante des Zimmerofens, wärmt an kühleren Tagen auch mit Holzbriketts.
  • Eine weitere Einsatzmöglichkeit bietet der Speicherofen.
  • Der beheizbare Küchenherd erfreut sich nach wie vor Beliebtheit und kann mit den Briketts angefeuert werden.
  • Sollte mal die Holzkohle für den Grill ausgegangen sein, darf man auch mal zu den Holzbriketts greifen.
  • Erlaubt ist zudem der Heizkessel.
  • Einige Holzvergaser sind in der Lage mit Holzbriketts zu heizen. Lesen Sie hierzu bitte die Betriebsanleitung Ihrer Anlage oder erkundigen Sie sich bei dem Hersteller.

Wo ist unter anderem der Einsatz von Holzbriketts nicht erlaubt?

Wie bereits erwähnt, eignen sich Holzbriketts nicht für jede Feuerstätte. Dazu zählen zum Beispiel einige automatisch beschickte Heizanlagen wie die Hackschnitzelheizung oder der Pelletofen.

Worauf sollte man beim Einsatz von Holzbriketts achten?

Neben dem Einhalten der üblichen Brandschutzvorschriften sollte man zu Ware greifen, die DIN- bzw. EN-zertifiziert sind. Geprüfte Holzbrikettprodukte garantieren neben Sicherheit auch Qualität und sollten für Verbraucher beim Kauf die erste Wahl sein.

Da zertifizierte Holzbriketts naturbelassene Produkte sind und somit keine schädlichen Stoffe zugesetzt wurden, kann ohne gesundheitliche Bedenken mit Holzbriketts gegrillt, gekocht und geheizt werden.

Nicht zuletzt hängt die Eignung von Holzbriketts für die Heizanlage auch von der Größe des Brennraumes und der Leistung der Anlage ab. Im Handel werden verschiedene Holzbrikett-Typen angeboten, die sich in Größe, Holzart und Form unterscheiden. Um ein effizientes Heizen zu gewährleisten, lohnt ein Vergleich der Herstellerinformationen von Heizanlage und Holzbriketts.

Wer zum Grillen Holzbriketts verwenden möchte, greift beim Kauf lieber zu Produkten, die sich leicht in Stücke zerteilen lassen.

Weiterführende Informationen