Holz ist unser Geschäft

Die Handhabung von Holzbriketts - Teil 3: Die richtige Entsorgung der Holzasche

Die Handhabung von Holzbriketts - Teil 3: Die richtige Entsorgung der Holzasche - Ein Artikel von Maria Hanisch.

Wie viel Asche fällt beim Verbrennen von Holzbriketts an?

Der Aschegehalt von Holzbriketts ist im Vergleich zu anderen Brennstoffen wie Braunkohle äußert niedrig. Auf knapp 100 kg Holzbriketts fällt gerade mal 1 kg Asche an. Der Reinigungs- und Entsorgungsaufwand ist somit verhältnismäßig gering.

Kann man die Holzbrikett-Asche weiterverwerten?

Ja, denn Holzbriketts werden aus ökologisch einwandfreien Rohstoffen hergestellt, sofern zertifiziert. Auch nach der Verbrennung befinden sich im Rückstand wichtige Nährstoffe wie Magnesium oder Kalzium, die der Umwelt nützen und zurückgegeben werden können. Darüber freuen sich auch die Pflanzen. Aber aufgepasst: Die Asche darf keine Rückstände von fossilen Brennmitteln wie Koks oder Kohle enthalten. Zudem sollte beim Verfeuern Bio-Anzünder wie Holzwolle verwendet werden.

Die Grobasche von Holzbriketts kann also ohne Bedenken im eigenen Garten als Dünger Verwendung finden oder im Kompost in dünnen Schichten untergemischt werden. Hinweis: Moorbeetpflanzen sollten nicht mit Holzasche gedüngt werden, da sie sauren Boden benötigen.

Die richtige Entsorgung der Holzasche von Holzbriketts

Die feine Staubasche hingegen, die bei der Verbrennung anfällt und sich vor allem in den Filtern des Ofens oder Kamins absetzt, darf nicht zum Düngen verwendet werden. Sie ist mit Schwermetallen belastet und sollte daher im Abfall entsorgt werden.

Tipp: Pro 1 m2 Erdboden ungefähr 100 ml Asche (1/2 Tasse) beimengen.

Wo kann die Asche von Holzbriketts generell entsorgt werden?

Die Holzasche sollte im Hausmüll entsorgt werden.